22.02.2017 | 00:32


 


Naturschöne

Mit den Jahren lässt sich das Befürchten sagen
das uns befiel
als wir den Flusslauf zum ersten Mal
erschlossen
er war so frei
uns jenes glühende Licht entgegenzuwerfen
das das Abendrot nahezu allabendlich, wie wir vermuteten,
in seinen Fluten abkühlte
geblendet wanderte unser Blick hinauf, überwand Nebel, glänzende Steilpässe
erahnte den taubehangenen Gipfel
von ihm aus sahen wir in aller Klarheit
dass unser Traum uns zerbrechen, dass das ungebaute Haus am Fuß des Berges
uns überwältigen und alsbald zurücklassen würde
zerfurcht und sterbend
sterbender als zuvor
all das erkannten wir am Fuß jenes Berges, von dessen Gipfel wir auf uns herabblickten

Simone Horstmann

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XIX«

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen